Last Minute Geschenkideen

Auf die Schnelle, aber mit Liebe geschenkt...

Jedes Jahr das gleiche Spiel: Du denkst dir, dieses Jahr mache ich alles besser und kaufe schon Wochen vor Heilig Abend alle Geschenke ein bzw. bereite ein paar nette Mitbringsel in der Küche vor, dann ist es kurz vor Weihnachten weniger stressig. Pustekuchen! Wir kennen das alle - die Zeit vergeht wie im Fluge und schon ist der Adventskalender nur noch halb voll und wir kriegen leichte Schweißausbrüche. Was kann man denn jetzt noch schenken? Was wird rechtzeitig geliefert oder was kann ich selbst schon noch vorbereiten?

Hier habe ich dir eine kleine Auswahl zusammengestellt - eine bunte Mischung aus DIY und netten Geschenkideen zum bestellen.

1. DIY

Selbstgemachtes kommt immer gut an. Bei mir gibt es dieses Jahr eine kleine Auswahl an Plätzchen und gebrannten Mandeln. Dazu gehören beispielsweise meine Peanut Butter Rounds und meine Haferflocken Cookies. Damit es noch ein bisschen bunter wird, habe ich einfache Mürbeteig Plätzchen in Stern- und Herzform ausgestochen und mit Orangen- und Zimtglasur, sowie Zuckerperlen verziert. Verpackt werden meine Plätzchen dieses Jahr in Einmachgläsern, die ich das ganze Jahr gesammelt habe. Am schönsten sind selbstverständlich die ohne Werbung auf dem Deckel. Auch die Gläser von Kokosöl oder Apfelmark eignen sich beispielsweise ganz toll. Für selbstgemachte Aufstriche (z.B. Kräuterbutter), die auch immer ein schönes Geschenk sind, eignen sich die Gläser von Bio-Aufstrichen, da dort auch meist schöne Deckel ohne Beschriftung dabei sind.

Außerdem gibt es selbstgemachten Sirup, der in kleinen Glasflaschen* gefüllt eine gute Figur macht. Ich habe zwei verschiedene Sirup-Sorten vorbereitet. Den Lebkuchen Sirup findest du hier bei meinem Lebkuchen Latte. Den Pumpkin Spice Sirup mache ich immer nach diesem Rezept von Cake Invasion.

Heute bin ich an einem total süßen Laden vorbeigegangen, der Kindermode anbietet. Die Schaufensterdeko ist niedlich gemacht und die Kleidung, die dort angeboten wird, auch scheinbar sehr hochwertig (wenn auch nicht tierleidfrei...) und kostspielig. Dennoch, worauf ich hinaus will: Es wurden auch einige Kuscheltiere ausgestellt, die gehäkelt waren. Zu Hause hab ich sofort gegoogelt nach passenden Büchern mit Anleitungen für diese süßen Häkeltiere. Gefunden habe ich zwei ganz tolle Bücher: Edwards freche Tierparade* und Tierisch süße Häkelfreunde im Winterwunderland*.

Sicher ist es jetzt schon zu knapp, um noch so ein tolles Häkeltier herzustellen. Dennoch wollte ich es als Anregung für künftige Geschenkanlässe gerne erwähnen. Dabei ist so ein selbstgehäkeltes Mitbringsel sicher nicht nur ein Geschenk für Kinder. Ich war sofort verliebt in diese Tiere. Und das Beste ist, man kann sie nachhaltig und tierleidfrei aus Bio-Baumwolle* herstellen.

2.Geschenkideen zum bestellen

Hier habe ich ein paar Last-Minute-Geschenkideen zum bestellen zusammengestellt, die nicht nur schön sind, sondern auch Sinn machen und den Beschenkten lange erfreuen dürften.

Ein gutes Buch oder auch Kochbuch kann auch dem Beschenkten gefallen und zum Beispiel neuen Wind in der Küche einkehren lassen. Ich persönlich verschenke da gerne auch vegane Kochbücher an Omnis, denn sie sind oft erstaunt, was man vegan zaubern kann, das dann doch "ganz normal" schmeckt.

Zu einem meiner Lieblingskochbücher zählt Vegan Genial* von Josita Hartanto. Darin sind sowohl ausgefallene Gerichte enthalten, als auch Klassiker wie Zwiebelkuchen.

Anfangen möchte ich mit einem absoluten Lieblingsprodukt von mir: dem Bamboo-To-Go-Becher. Dieser Becher ersetzt perfekt den Pappbecher vom Kiosk um die Ecke. Wer also etwas für den Umweltschutz tun möchte, nutzt lieber einen Bamboo-Becher, der übrigens spülmaschinenfest ist und immer wieder verwendet werden kann.

Richard David Precht hat mit seinen jüngsten TV-Auftritten etwas die Nation gespalten. Einige halten ihn für einen totalen Spinner - die meisten Veganer erfreuen sich über seine Statements in der Öffentlichkeit.

Wie steht er wirklich zu den Rechten der Tiere und wie führt er dieses aus? Antworten gibt es in seinem Buch Tiere denken*.



Für eine schnelle Lieferung bis Weihnachten, kann ich Amazon Prime* wirklich empfehlen. Ich nutze den Service manchmal für Bücher, die ich dringend fürs Studium benötige und diese am besten gestern gekauft haben müsste. Außerdem streame ich gerne hin und wieder Filme, anstatt mir diese zu kaufen. Bei Amazon Prime ist eine umfangreiche Video- und Musikbibliothek inklusive. Der Service kostet 49 Euro/Jahr und beinhaltet auch die kostenlose Lieferung von Artikeln, die direkt bei Amazon vorrätig sind. [Werbung]


3. Sinn spenden

Als Sozialpädagogin ist es mir auch immer wichtig, gerade an Weihnachten, wenn man sich noch schneller zu unnützen Ausgaben verleiten lässt, auch an Menschen und Tiere zu denken, die weniger zur Verfügung haben. Anstatt eines "Verzweiflungskaufs" kann man das geplante Budget auch wunderbar spenden. In einer Karte kann man dem Beschenkten mitteilen, wofür sein "Geschenk" verwendet wurde und welche Einrichtung man damit nun unterstützt hat. Diese Geschenkidee kommt sicherlich gut an. Anregungen findest du  in deiner Stadt/Umgebung genug, denn am besten ist es, wenn man regionale Vereine und Einrichtungen unterstützt.

Mit dem Abo des Vegan Magazins könntest du bei veganen Freunden/Familie genau richtig liegen. Das Ganze hat sogar zwei Vorteile:

  1. Das aktuelle Vegan Magazin immer sofort zum Erscheinungstermin im Briefkasten haben.
  2. Du kannst das Abo inkl. Unterstützung des Tierschutzes kaufen - was meiner Meinung nach die beste Option ist.

Ich persönlich habe das Vegan Magazin das erste Mal bei der Veggie World in den Händen gehalten und bin begeistert! Ich werde auf jeden Fall beim Abo zuschlagen.


Wer das Tierwohl klar im Fokus hat, kann sich gerne mit den Spendenmöglichkeiten vor Ort z.B. Tierheime etc. auseinandersetzen oder auch einen Betrag, vielleicht auch als Abo an die Albert Schweitzer Stiftung überweisen. Die Stiftung setzt sich verstärkt für die Abschaffung der Massentierhaltung ein und das geht uns alle etwas an.

Außerdem gibt es auch sozial eingestellte Shops, die einen Teil des Gewinns spenden. So habe ich beispielsweise die Seite des Tierschutz-Shops* entdeckt. Hier kann man auch ohne Bestellung etwas für den Tierschutz spenden, das dann für diverse Vereine genutzt wird. Aber natürlich kann man hier auch sinnvoll für die eigene Fellnase shoppen.

Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anja (Montag, 19 Dezember 2016 12:20)

    Schöner Beitrag, ich verwende für meine selbst gehäkelten Sachen auch nur tierfreie Wolle. Nur dann kann ich mir sicher sein, dass kein Tier für mein Hobby leiden muss.

  • #2

    Ramona (Montag, 19 Dezember 2016 14:57)

    Vielen Dank, liebe Anja - ich habe deine Kunstwerke schon bestaunt und finde das toll, dass du auf die Herkunft deiner Wolle achtest :)